KSL holt Silber un Bronze auf GO

KSL holt Silber un Bronze auf GO

Am Wochenende ging es für 6 KSL Fighter mal wieder nach Gelsenkirchen zur Internationalen German Open. Über 600 Kämpfer aus 17 Nationen kämpften auf 6 Matten an 2 Tagen um die begehrten Treppchenplätze.
Den Anfang am Samstag machte Fabian Röber (Herren -77kg). In der mit 13 Mann besetzten Gewichtsklasse stieß Fabian gleich im ersten Kampf auf den späteren Vizemeister Karkosz (Polen), verlor 14:0 und rutschte in die Trostrunde. Dort wurde es im nächsten Kampf richtig spannend. Gegen Onorio (Italien) lag Fabian lange zurück, schien nicht richtig in den Kampf zu finden, holte dann aber souverän auf und gewann kurz vor Ablauf der Kampfzeit mit 14:0 Punkten. Fabian, der ein paar Wochen zuvor einen gripp. Infekt hatte, war nun konditionell und kraftmäßig am Ende. Im Kampf gegen Birmele (Schleswig-Holstein) zeigte er eine defensive und kraftsparende Kampfweise. Durch starke Schläge und Tritte gewann er am Ende mit ganz knappen 19:18 Punkten. Auch der nächste Kampf in der Trostrunde lief bei Fabian durchwachsen. Er punktete aber auch hier durch starke Tritte, am Ende wurde sein Gegner De Bie (Belgien) dann wegen unerlaubter Techniken disqualifiziert und Fabian stand im kleinen Finale. Eine ganz starke Leistung in dieser Gewichtsklasse. Doch Fabian hatte nun kaum mehr Kraft und konnte seinem Gegner Heinrich (Berlin) nicht mehr viel entgegensetzten. Er verlor mit 2:10 Punkten und erreichte einen tollen 5. Platz!
Die Geschwister Sarah Marie und Pauline Gäthke starteten in einer Alters- und Gewichtsklasse (U21 -70kg). Pauline machte in ihrem Doppelpool den Anfang gegen Tanzer (Dänemark), zeigte aber zu viel Respekt und verlor 6:13. Auch Sarah startete mit einer Niederlage gegen Guercke (Bayern) mit 14:0 Punkten. Für Pauline ging es nun gegen Schwebke (Niedersachsen). Sie startete gut in den Kampf und befreite sich aus einer Haltetechnik stark durch einen Kopfstand und eine anschließende Drehung. Dennoch verlor sie am Ende 14:0 und wurde damit 5.
Für Sarah lief es im zweiten Kampf besser. Gegen Marcantoni (Itailen) zeigte sie ihre Stärken in Part I und III und siegte am Ende mit 15:10 Punkten. Damit zog Sarah ins Halbfinale ein, und musste wie zuvor Pauline gegen Tanzer (Dänemark) ran. Tanzer machte es Sarah nicht leicht, beide Frauen gaben alles. Sarah konnte besonders in Part I punkten und siegte am Ende erneut 15:10. Nun hieß es Finale! Erneut ging es gegen Guercke (Bayern). Beide Frauen haben schon öfters gegeneinander gekämpft, mal gewann die eine, mal die andere. Nun ging es wiedermal um alles. Beide Frauen kämpften stark und fair, am Ende konnte sich aber Guercke mit 14:0 Punkten durchsetzten. Ein ganz toller und verdienter Vizetitel für Sarah!
Laura Müller (Damen +70kg) kämpfte ebenfalls am Samstag und traf auf ein sehr gutes internationales Feld, das beiden deutschen Teilnehmerinnen wenig Chancen ließ. Im ersten Kampf ging es gegen Sitko (Polen). Ihre Gegnerin überragte sie um mehr als einen Kopf und zeigte eine enorme Geschwindigkeit. Laura konnte gut in Part I punkten, unterlag dann aber kurz vor Kampfende durch einen Konter und einer anschließenden Haltetechnik 14:0. Im zweiten Kampf ging es gegn Brolin (Schweden). Die erfahrene Gegnerin kämpfte sehr ruhig und zielstrebig. Die Kampfrichter verwehrten Laura den ein oder anderen Punkt, am Ende stand es 10:18 gegen Laura und es blieb leider nur Platz 5.
Am Sonntag startete die U18 in ihre Wettkämpfe. Henriette Habermann (U18 -52kg) startete ziemlich am Ende des Kampftages in einer mit 13 Kämpfern besetzten Gewichtsklasse.
Nach einem Freilos kämpfte sie in ihrem ersten Kampf gegen Polci (Italien) und machte es so richtig spannend. Über die gesamte Kampfzeit punktete Henri durch gute Schläge und einer Haltetechnik am Boden. Dennoch stand es am Ende 7:7. Durch einen Ippon mehr entschied sie den Kampf für sich und stand im Halbfinale. Dort ging es gegen Bundeskaderathletin und spätere Siegerin Rundel (Bayern). Henri ließ sich nicht klein kriegen, punktete in Part I und verhinderte jeden Wurfversuch ihrer Gegnerin. Auch in Part III dominierte sie deutlich, kam aber nicht durch Rundels Verteidigung. Am Ende der Kampfzeit stand es 6:10 gegen Henri und sie rutsche in die Trostrunde.
Dort ging es im kleinen Finale um Platz drei gegen Brauckmann (Sachsen-Anhalt). Henri punktete erneut durch starke Tritttechniken und einer Haltetechnik am Boden. Am Ende stand es 11:11 als Henri ihre Gegnerin wenige Sekunden vor dem Kampfende noch einmal in eine Haltetechnik bekam und am Ende verdient 13:11 siegte und sich Bronze sicherte! Eine ganz starke Leistung.
Rieke Gäthke (U18 +70kg) hatte leider nur eine Gegnerin. In einem Freundschaftskampf ging es gegen Gotzheim (Niedersachsen). Rieke punktete gleich zu Anfang durch starke Schläge und einen tollen Wurf. Gegen Mitte des Kampfes ließ sie dann leider nach, ihr Vorsprung schmolz und sie verlor am Ende 10:16.
Ganz Niedersachsen konnte bei diesen stark besetzten German Open nur drei Medaillen erringen und zwei davon gingen an den KSL!
Herzlichen Glückwunsch an diese starke und erfolgreiche Truppe. „Es ist ein tolles Team“ sagt Trainerin Nina Kluge.

Kalender

M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Bild KSB Mitglied

Folge uns auf Twitter.com