Ju-Jutsuka werden Landesmannschaftsmeister

Platz 1

Trotz vieler Wechsel ein guter Start auf der REM

Ein langer Sonntag ging zu Ende in Bassen bei Oyten, wo die REM und die LMM ausgetragen wurden.
Das Highlight des Tages waren die Landesmannschaftsmeisterschaften der weiblichen U15.
Joana-Julie Krajewski, Victoria v. Spreckelsen, Mia Theresa Lucas und Marja Rüdiger (SVI) gewannen alle ihre Mannschaftskämpfe und sicherten sich trotz einer nicht besetzten Gewichtsklasse ungeschlagen die Goldmedaille. Eine tolle Leistung!

Bei der REM ging der KSL trotz 4 krankheitsbedingter Ausfälle mit 14 Kämpfern an den Start und brachte 11 Medaillen mit nach Hause. Und das obwohl 8 Kämpfer die Altersklasse gewechselt haben.
Laura Gerhardt (U10 -32kg) kämpfte nicht nur zum ersten mal in der U10, sondern war auch 7kg leichter als ihre Gegnerinnen. In ihrem ersten Kampf ließ sich Laura davon noch beeindrucken und verlor deutlich mit 14:0 Punkten. In ihrem nächsten Kampf begann sie gleich mit sehr guten Schlag- und Trittkombinationen und führte den Kampf deutlich an. Leider war sie ihrer deutlich größeren Gegnerin aber kräftemäßig unterlegen, wurde geworfen und gehalten. So schmolz der Punktevorsprung von Laura und sie verlor am Ende knapp den Kampf. Im letzten Kampf unterlag sie erneut 14:0 und wurde undankbare 4. Laura selber war natürlich enttäuscht, aufgeben kommt für die 7 jährige aber nicht in Frage.
Ein starkes Kopf an Kopf Rennen lieferte sich Laura Kropornicki (U12 -28kg) mit ihrer erfahrenen Gegnerin vom SVI. Beide Kämpferinnen sicherten sich den Ippon in Part I und gingen in ihren Kämpfen über die volle Kampfzeit. Am Ende unterlag Laura knapp, holte Silber.
In der U15 -52kg sollte Victoria v. Spreckelsen neue Trainingsinhalte ausprobieren. Im ersten Kampf gelang ihr das nicht so gut, durch ihre gut sitzenden Tritttechniken gewann sie aber 8:2. Auch im nächsten Kampf traute sich Tori nicht zu werfen, sicherte sich aber ihre Punkte über Part I und III und siegte deutlich mit 22:3 Punkten. Damit hatte die 13 jährige Gold sicher.
Neu in der U15 ging Joana-Julie Krajewski -36kg an den Start. Damit kämpfte das Leichtgewicht auch eine Gewichtsklasse höher. Ihren ersten Kampf gewann sie aber sehr deutlich und schnell mit 14:0 Punkten. Im nächsten Kampf ging es gegen Voß, die im nächsten Jahr bereits in die U18 wechselt und über sehr viel Erfahrung verfügt. Sie ist aber auch eine sehr faire Kämpferin, Joana verliert 14:0 und sichert sich Silber.
Ebenfalls neu in der U15 sind Lukas Kropornicki (-37kg) und Julien Lejeune (-45kg). Bei den Jungs ist dieser Schritt noch um einiges härter. Lukas startete in seinem ersten Kampf gleich mit einem tollen Ippon in Part I, wurde dann aber überrannt und verlor 14:0. Nun wusste Lukas wie es läuft und fegte seinen nächsten Gegner ebenso mit 14:0 Punkten von der Matte, sichert sich stark Silber. Julien hatte es da um einiges schwerer, verlor seinen ersten Kampf deutlich 14:0, steigerte sich dann aber im zweiten, schaffte einen Ippon in Part I und ging über die gesamte Kampfzeit. Am Ende unterlag er 7:18. Julien wirkte geknickt, sammelte aber noch mal alle Kraft zusammen und schaffte einen tollen 14:0 Sieg der ihm noch aufs Treppchen verhalf. Julien holte Bronze.
Mia Theresa Lucas (U15 -63kg) wurde eine Gewichtsklasse hochgestuft und traf auf ihre Angstgegnerin aus der U12. Den ersten Kampf verlor sie knapp mit 7:9 Punkten, auch im zweiten wurde es nicht besser, Mia musste sich mit Silber zufrieden geben.
Erst letzte Woche auf der Kodokan Open Zweite fegte Henriette Habermann (U18-52kg) alle ihre Gegnerinnen mit 14:0 Punkten von der Matte und holte Gold.
Rieke Gäthke (U18 +70kg) tat es ihr nach, siegte 12:9 und 14:0, holt ihr zweites Gold in diesem Jahr.
Pauline Gäthke (U21 -62kg) wurde zu den Damen hoch gestuft und traf im ersten Kampf auf eine unerfahrene und unkontrollierte Gegnerin. Pauline machte kurzen Prozess, gewann 14:0. Auch der nächste Kampf wäre ein Selbstgänger gewesen, doch Pauline verzettelte sich in Part II und verlor 14:0, wurde Zweite.
Die größte Gewichtsklasse war wie immer die Herrenklasse -77kg in der Fabian Röber und Marvin Regenthal starteten. Fabian setzte sich im ersten Kampf stark gegen einen judoerfahrenen Gegner mit 8:3 Punkten durch. Um den Einzug ins Finale ging es dann gegen einen Kaderkollegen, Fabian konnte sich besser durchsetzen, gewann 13:9. Im Finale wurde es dann richtig spannend, Fabian ging erneut über die gesamte Kampfzeit, holte sich seine volle Punktzahl in Part I, musste sich dann aber doch 5:11 geschlagen geben. Dennoch ein toller zweiter Platz.
Marvin überraschte alle in seinem ersten Kampf. Er startete gleich mit einer sauberen Fausttechnik und warf seinen Gegner dann mit einem technisch sicherem Ausheber. Marvin gewann in kürzester Zeit 14:0. Nun ging es gegen den späteren Sieger und Marvin, der sein erstes Turnier bestritt, verlor 14:0. Im kleinen Finale wurde es dann noch einmal spannend. Marvin schaffte seine Ippons in Part II und III, ihm fehlte nur noch Part I zum Sieg. Doch die letzten Sekunden des Kampfes wich sein Gegner taktisch aus, Marvin verlor unglücklich 5:9 und wurde Fünfter. Dennoch ein sehr gutes Ergebnis, besonders in dieser Gewichtsklasse.
Steffan Ziebarth (Herren -94kg) verlor seine Kämpfe deutlich 14:0, holt Bronze.
Dennis Dübel (Herren -85kg) wurde im ersten Kampf Disqualifiziert und verlor auch die beiden anderen deutlich, wurde 4.
Mit 3x Gold, 6x Silber und 2x Bronze eine durchwachsene Leistung, letztendlich aber auch nur die Generalprobe für die LEM am 11.3.17 in Delmenhorst.

Kalender

M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 

Folge uns auf Twitter.com